facebook Atzgersdorf
Nächste Spiele
Platz 7 von 10 in der Hinrunde der spusuCHALLENGE!
null

Mit Höhen und Tiefen zu 8 Punkten aus 3 klaren Siegen, 2 Unentschieden und 4 Niederlagen. Besser als im Vorjahr, aber weniger als erwartet. Aber der Reihe nach -

Fotos Bruck, Danke Andreas Schiffleitner!

Unsere Männermannschaft wurde um 2 Spieler – Stanislav Pupik und unseren HLA-Spieler Alen Bajgoric – verstärkt, und auch das Trainerteam (Andreas Czech und Mario Sauschlager) wurde neu besetzt.

Begonnen hat alles in der letzten Juli-Woche mit einer perfekten Saisonvorbereitung.  Mitte August – nach 3 Trainingswochen – nahmen die Männer am Weinviertelcup teil. Das gut besetzte Turnier war ein erster Wegweiser für unsere Mannschaft. Mit 2 knappen Siegen gegen St. Pölten und Traun und 2 knappen Niederlagen gegen Hollabrunn und Aufsteiger Tulln beendeten wir dieses Turnier auf Rang 4. In der vorletzten Juli-Woche ging es dann auch noch nach Delnice in Kroatien auf ein Trainingslager, wo wir zwei weitere Trainingsspiele absolvierten, u.a. gegen die Männermannschaft von Zamet in Rijeka, wo wir zwar verloren haben, uns aber mit einer starken Leistung in der Defensive und einer respektierlichen Leistung in der Offensive bereits als besser eingespielter Mannschaftsverbund präsentieren konnten.
Nach weiteren Trainingsspielen gegen UWW und Fünfhaus hatten wir schließlich 8 Trainingsspiele in der Vorbereitungsphase, das war Rekord in der Atzgersdorfer Saisonvorbereitung.

Dementsprechend hoch waren dann auch die Erwartungen an einen fulminanten Saisonstart. Aber es sollte leider ganz anders kommen. In unserer ersten Saisonbegegnung (Auswärtsspiel am 31.8.2019) gegen roomz hotels Vöslauer hc war unsere Männermannschaft für unser Publikum nicht wiederzuerkennen. Nichts von dem, was WAT Atzgersdorf ausmacht, war in dieser Partie zu sehen. Kein Tempohandball, von Beginn an eine Auswechseltaktik zwischen Defensive und Offensive, keine schnelle erste Welle, keine schnelle Mitte, Positionshandball aus dem Stand und das gegen die routiniert geführte Mannschaft der Thermenstädter aus Bad Vöslau mit dem wohl besten Torhüter der spusuCHALLENGE Liga. Man of the Match: Alen Bajgoric.

Hui, das war eine echte Watsch´n. Da kamen wirklich Zweifel hoch! Was ist schief gelaufen? Was kann man denn noch besser machen, als rechtzeitig zu beginnen, hohe Trainingsintensität, eine tolle Mannschaftsstimmung und ganze 8 Trainingsspiele? Da muss man sich als Mannschaft doch schon kennen? Da sollte doch schon alles oder zumindest vieles klappen?! Naja wenn eines wirklich schwierig ist, dann ist es Geduld haben, eine Tugend, die manchmal wirklich sehr, sehr schwer zu ertragen ist.

Also gleich vorweg, an der Intensität des Trainings lag es sicher nicht, denn alle Spieler zeigten sich durchwegs hoch zufrieden und voll motiviert, und im Gegensatz zur vorigen Saison unterstützten gleich von Beginn an der U20-Trainer und die U20-Spieler, um bei krankheits- oder verletzungsbedingten Abwesenheiten von Kampfmannschaftsspielern für ein kaderstarkes Training zu sorgen. Auch wurden und werden immer wieder Spieler der U20 zu den Wettkämpfen mitgenommen und bekommen die eine oder andere Spielzeit, um sie schrittweise an die Kampfmannschaft heranzuführen. Kompliment, das funktioniert wirklich großartig.

An dieser Stelle auch gleich ein paar Worte zu den Pechvögeln der ersten Runde. Beginnen wir bei Martin Mihalj: Nach einer mehrjährigen Pause ist er schon gegen Ende der letzten Saison zur Mannschaft dazugestoßen, um sich wieder zurückzukämpfen. In der Brust von Martin schlägt wirklich ein ganz großes WAT Atzgersdorf Herz, und wir würden uns alle sehr, sehr freuen, wenn sein Comeback gelingt, insbesondere auch nach der schweren Fingerverletzung, die er nun ausheilen muss. Schmerzhaft hat uns auch der Ausfall unseres rechten Aufbau-Shooters Benjamin Schiffleitner getroffen. Linkshänder, über 1,90 groß, ein Wurftalent und dann eine komplizierte Fingerfraktur. Markus Mahr versucht nun sein Bestes, auf der rechten Rückraumposition dieses Loch als Rechtshänder zu schließen. Neben Christoph Hartwein verstärken uns Florian Reindl und Stefan Gangel auf der Position des Torhüters. Stefan war schon wieder voll im Saft, als ihn ein Muskelfasereinriss zu einer Zwangspause von 6 Wochen veruteilte. Im Cup-Spiel gegen Traun hat er aber gezeigt, he is back again – das macht uns auch auf dieser Position wieder richtig stark. Fit zur rechten Zeit, denn zur ganzen Stärke fehlt uns jetzt noch Florian Reindl. Er ist Anfang Oktober umgeknickt und hat sich am Knöchel einen Seitenbandriss geholt, der ihn wohl bis Ende dieses Jahres noch beschäftigen wird.

Nach dem verpatzten Saisonstart gegen die Vöslauer zeigten unsere Männer in der zweiten Partie (Heimspiel am 8.9.2019) gegen Sportunion Die FALKEN Bachner Bau St. Pölten in den ersten 20 Minuten eine stark verbesserte Leistung und setzten sich mit Tempohandball zwischenzeitlich sogar mit +5 vom Gegner ab. Umstellungen in der Aufstellung, Undiszipliniertheiten in der Abwehr und auch das fehlende Tempo im Angriff- und Umschaltverhalten resultierten in einer Umkehr des Spielverlaufs. So spielten wir gar 18 (!) Minuten in Unterzahl. Überstanden wir die erste 2-Minuten-Strafe in Minute 6 (!) noch unbeschadet, führten die weiteren 2-Minuten-Strafen jeweils zu mindestens einem Gegentreffer. In der 38. Minute konnten die Falken erstmals in Führung gehen. Unsere Männer blieben dran und konnten sich bis zur 53. Minute wieder ein +2 erspielen. 2 Zeitstrafen in den letzten hektischen Minuten führten letztendlich zu einem bitteren -1. Eine Undiszipliniertheit (unsportliches Verhalten/Schiedsrichterbeleidigung) führte schließlich auch zu einer blauen Karte, und so konnte Philipp Rabenseifer für drei Spiele nicht eingesetzt werden. Unser Man of the Match: Christoph Hartwein

Im 3. Match gegen Union Handball Club Tulln (Heimspiel am 15.9.2019) schien nach wenigen Minuten das Match entschieden. Wie eine Lawine rollten unsere Männer über den Aufsteiger hinweg. Nach 13 Minuten und trotz einiger vergebenen Chancen stand es 8:2, zur Pause 18:13. Auch die harte und abgebrühte Spielweise der Tullner konnte unsere Mannschaft nicht einschüchtern. Dann die zweite Halbzeit, in die Tulln mit einem 3:0 startet. Aber unsere Team-Jünglinge Kufner/Mahr schlagen erfolgreich zurück. Bis 8 Minuten vor Schluss kann ein 4-Tore-Vorsprung gehalten werden, ehe wir in den letzten Minuten das Spiel hektisch und nervös aus der Hand geben. Zum Schluss müssen wir froh über den ersten Saison-Punkt sein. Verbessert hat sich die Disziplin in der Abwehr, die sich in der geringen Anzahl an 2-Minuten-Strafen zeigte (4). Man of the Match: Markus Mahr.

In der 4. Runde wartete der Stadtrivale HC Fivers WAT Margareten (Auswärtsspiel am 21.9.2019) in der Hölle der Hollgasse. Ganz anders als in der letzten Saison überrollen unsere Männer die Herren aus Margareten und fahren einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg ein. Im Stadtderby lief alles für WAT Atzgersdorf und alles gegen die Fivers. Alen Bajgoric netzte 9 von 9 7-Meter ein und traf auch sonst jede Kugel ins Tor. Flo Dobias gelangen ebenfalls 7 Tore aus dem Spiel heraus. Generell trat die Mannschaft geschlossen und entschlossen auf und verlor bis zum Schluss nicht den Faden und die Konzentration. Last but not least hielt unser Man of the Match Christoph Hartwein ausgezeichnet, denn gegen die Fivers verzeichneten wir die wenigsten Gegentreffer der Runde.

Was das ungehemmte Glücksgefühl an diesem Tag jedoch bremste war das fehlende Fingerspitzengefühl für soziale Verantwortung unter den ehrenamtlich tätigen Mitarbeitern der Fivers. Franzi und Karl Domin, sportbegeistert bis in die letzte Haarspitze, ihr ganzes Leben Förderer und Aktive des Sports, vor allem im Fußball und seit vielen, vielen Jahren auch Clubpromotoren und Unterstützer des Handballvereins WAT Atzgersdorf, finden trotz Rollstuhl und Gehhilfen immer und immer wieder den Weg zur Tribüne und dem Publikum, ganz unabhängig ob Heim- oder Auswärtsspiel. Gerade ihnen ist es ein Anliegen den Protagonisten des Sports, den Spielern beider Mannschaften, Respekt zu erweisen, um mit Ihnen Erfolge zu feiern und Misserfolge zu teilen.

An diesem Tag sollte alles anders sein, und es passierte das, was in einer sozialdemokratischen Hochburg niemals passieren dürfte. Franzi und Karl wurden trotz mehrmaliger Versuche, Verständnis für ihre eingeschränkte Mobilität zu erwirken, ihrer eingenommenen Sitzplätze verwiesen. Nicht nur den VIP-Bereich sollten sie verlassen, schlimmer, sie mussten die Tribüne wechseln. Die Begründung des Ordners: sie sitzen im reservierten VIP Bereich der Fivers! Franzi und Karl haben daraufhin tief enttäuscht die Sportstätte der Hollgasse verlassen. Selbst ihrer Bitte, das bereits bezahlte Eintrittsgeld wieder rückerstattet zu bekommen, wurde ohne Einsicht und Verständnis nicht Folge geleistet.

Der Gipfel der Geschichte: All das obwohl die gesamte VIP-Tribüne während der gesamten spusuCHALLENGE-Partie nur von 2 Personen besetzt war. Ist das zu verstehen? Wir bedauern dies sehr, und wir wissen auch, dass dieser Vorfall nicht im Sinne der Vereinsverantwortlichen passiert ist. Umso mehr möchten wir an dieser Stelle unter allen ehrenamtlich tätigen Unterstützern zu einem selbstverständlichem sozialen Verantwortungsbewußtsein aufrufen, schließlich ist das eine Hauptaufgabe des Sports!

Im zweiten Spiel der "Englischen Woche" ging es gegen den ATV Auto Pichler Trofaiach. (Heimspiel am Mittwoch, den 25.9.2019). Zuversichtlich aufgrund des guten Ergebnisses im Entscheidungsspiel im Unteren Play Off im letzten Aufeinandertreffen, aber gewarnt vom 42:29-Sieg von Trofaiach gegen Bad Vöslau, spielten unsere Männer eine fulminante erste Halbzeit (21:12). In der zweiten Halbzeit ließ dann der Esprit etwas nach, und Trofaiach kam bis auf 4 Tore heran. Die letzten 10 Minuten gehörten dann aber wieder den Atzgersdorfern, die letztendlich einen sicheres 37:29 nach Hause spielten. Unsere junge Truppe rund um Nico Kufner & Markus Mahr wurden vom Mann des Spiels auf Atzgersdorfer-Seite, Stanislav Pupik, hervorragend gelenkt und geleitet. Weiter so Burschen!

Im dritten Spiel der "Englischen Woche" wartete auswärts Union Sparkasse Korneuburg (Auswärtsspiel am 28.9.2019). Wieder starten unsere Männer fulminant. Schnell führen wir +6, dann schleichen sich unnötige Fehler und viele Fehlwürfe (ca. 15 - 18 ) ein. Korneuburg kämpft sich bis zur Pause auf -2 (12:14) heran. Die zweite Halbzeit beginnt ähnlich wie die erste Halbzeit geendet hat. Viele Fehlwürfe und technische Fehler. Durch gute Abwehraktionen gelingen aber Ballgewinne und einfache Tore. Aber durch Abstimmungsprobleme in der Abwehr und schlechtes Zurücklaufen konnten die Korneuburger Mitte der zweiten Halbzeit ausgleichen, noch einmal gelingt unseren Burschen ein +3, welches Korneuburg innerhalb von 6 Minuten in ein -1 verwandelt. Nach dem Ausgleichstreffer verstolpern wir 15 Sekunden vor Schluss den Siegestreffer und müssen am Ende mit dem Unentschieden zufrieden sein (Block von Markus Mahr beim letzten direkten Freiwurf). Man of the Match: Christoph Hartwein.

Mit dem Spiel gegen UHC Hollabrunn (Heimspiel am 5.10.2019) startet das 3. Drittel im ersten Durchgang. Das Spiel startet sehr ausgeglichen, keine Mannschaft kann sich bis zur Minute 40 wirklich absetzen, dann gelingt es den Weinviertlern mit 4 Toren davon zu ziehen. Noch 3 x schaffen wir uns auf -2 heranzukämpfen. Letztendlich müssen wir uns den körperlich überlegenen Spielern beugen und eine 26:30-Heimniederlage zur Kenntnis nehmen. Bester Spieler: Markus Mahr.

Am 12.10.2019 geht es zum Absteiger aus der SpusuLiga der vergangenen Saison Union Juri Leoben. Was für ein Spiel gegen den Favoriten, der „unser“ Spiel zunächst nur bis zur Minute 16 mitgehen kann. Dann ein 7:1-Lauf unserer Männer und der Zwischenstand 15:9 um letztendlich 5 Minuten später nur mehr mit einem +2 (15:13) in die Kabine zu gehen. Gleich nach der Pause schaffen die Mannen aus der Steiermark den Ausgleich, noch einmal kommen wir mit 2 Toren weg, dann übernimmt Leoben das Kommando und unsere Mannschaft bringt sich um die Früchte aus der ersten Halbzeit. Schade um die verlorenen 2 Punkte. Der Favorit wankte, ohne zu fallen. Bester Spieler: Alen Bajgoric.

Im letzten Spiel der Hinrunde ist der HC Bruck zu Besuch (18.10.2019). Im letzten Jahr 2 Spiele gegen Bruck, die unterschiedlicher nicht sein konnten. Klarer und überlegener Sieg beim Spiel in Bruck und dann eine herbe Niederlage im Hans-Lackner-Dom. Ganz anders startet dieses Mal das Heimspiel. In einer fulminanten ersten Hälfte starten unsere Männer mit einem 5:0-Lauf und dem Team-Time-Out für Bruck nach 6 Minuten. Konzentriert im Angriff und nahezu fehlerlos in der Abwehr beherrschen wir die Obersteirer nach Belieben. Bruck erfängt sich etwas, kann den Rückstand bis zur Pause bei -5 halten. In der zweiten Halbzeit setzen wir uns kurzzeitig mit 7 Toren ab, dann spielen wir die Partie trocken nach Hause. Bester Spieler: Markus Mahr, der 8 Minuten vor Ende ein schweres (Rot)foul einstecken muss.

So beenden wir den ersten Durchgang mit 8 Punkten auf Rang 7, 3 Punkte hinter dem 5. Platz, welcher das obere Play-Off bedeuten würde.

Für die zweite Runde werden wieder Einzel-Spielberichte veröffentlicht, und wir wünschen uns für die Mannschaft, dass sie mit der Unterstützung eines großartigen Publikums unser Ziel auch konsequent und mit dem nötigen Glück und Fleiß verfolgen und erreichen können.

#forzaAtzgersdorf

Nächste Spiele

Sa. 23.11.2019 I 14:15 Uhr I WU11

Handball Wölfe Wien -
WAT Atzgersdorf
Halle: Lieblgasse

Sa. 23.11.2019 I 16:15 Uhr I WU13

Handball Wölfe 2 aK -
WAT Atzgersdorf
Halle: Lieblgasse

null
Sa. 23.11.2019 I 17:00 Uhr I spusuC U20

ATV Auto Pichler Trofaiach -
WAT Atzgersdorf
Sporthalle Trofaiach

null
Sa. 23.11.2019 I 19:00 Uhr I spusuCHALLENGE

ATV Auto Pichler Trofaiach -
WAT Atzgersdorf
Sporthalle Trofaiach

So. 24.11.2019 I 12:45 Uhr I MU14

SG Danube Flyers / WAT20 -
WAT Atzgersdorf
Halle: Lieblgasse

So. 24.11.2019 I 14:30 Uhr I MU18

WAT Atzgersdorf -
HC FIVERS WAT Margareten
Halle: Steinergasse

So. 24.11.2019 I 14:45 Uhr I MU12

HC FIVERS WAT Margareten -
WAT Atzgersdorf
Halle: Hollgasse

So. 24.11.2019 I 15:45 Uhr I MU16 - ACHTUNG VERSCHOBEN!

HC FIVERS WAT Margareten -
WAT Atzgersdorf aK
Halle: Hollgasse

So. 24.11.2019 I 16:00 Uhr I M1

WAT Atzgersdorf -
HC FIVERS WAT Margareten
Halle: Steinergasse

null
So. 24.11.2019 I 19:00 Uhr I FL

MGA Fivers -
WAT Atzgersdorf
Halle: Hollgasse

Letzte Spiele

So. 17.11.2019 I 12:45 Uhr I WU14 Elite

WAT Atzgersdorf/2 -

WAT Atzgersdorf/1

https://oehb-handball.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/nuLigaHBAT.woa/wa/groupMeetingReport?meeting=34542&championship=WHV+19%2F20&group=207770

15:25
(9:14)

So. 17.11.2019 I 12:00 Uhr I MU12

Handball Wölfe Wien -

WAT Atzgersdorf

https://oehb-handball.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/nuLigaHBAT.woa/wa/groupMeetingReport?meeting=34277&championship=WHV+19%2F20&group=207406

5:28
(3:17)

null
So. 17.11.2019 I 11:45 Uhr I WU12

WAT Atzgersdorf -

MGA Fivers

https://oehb-handball.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/nuLigaHBAT.woa/wa/groupMeetingReport?meeting=34461&championship=WHV+19%2F20&group=207418

28:8
(14:6)

Sa. 16.11.2019 I 19:00 Uhr I spusuCHALLENGE

WAT Atzgersdorf -

HC Fivers WAT Margareten/2

https://oehb-handball.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/nuLigaHBAT.woa/wa/groupMeetingReport?meeting=31560&championship=%C3%96HB+19%2F20&group=207156

29:30
(11:15)

null
Sa. 16.11.2019 I 18:00 Uhr I WHA

HC Sparkasse BW Feldkirch -

WAT Atzgersdorf

https://oehb-handball.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/nuLigaHBAT.woa/wa/groupMeetingReport?meeting=31999&championship=%C3%96HB+19%2F20&group=207146

21:27
(13:15)

Sa. 16.11.2019 I 17:45 Uhr I MU14

HC Fivers WAT Margareten/2 aK -

WAT Atzgersdorf

https://oehb-handball.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/nuLigaHBAT.woa/wa/groupMeetingReport?meeting=34377&championship=WHV+19%2F20&group=207412

22:27
(14:11)

Sa. 16.11.2019 I 17:00 Uhr I spusuC U20

WAT Atzgersdorf -

HC Fivers WAT Margareten/2

https://oehb-handball.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/nuLigaHBAT.woa/wa/groupMeetingReport?meeting=31643&championship=%C3%96HB+19%2F20&group=207138

27:26
(14:14)

null
Sa. 16.11.2019 I 16:00 Uhr I WHA-U18

HC Sparkasse BW Feldkirch -

WAT Atzgersdorf

https://oehb-handball.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/nuLigaHBAT.woa/wa/groupMeetingReport?meeting=32134&championship=%C3%96HB+19%2F20&group=207178

26:26
(9:9)

So. 10.11.2019 I 17:45 Uhr I M1

SG Danue Flyers/WAT 20 -

WAT Atzgersdorf

https://oehb-handball.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/nuLigaHBAT.woa/wa/groupMeetingReport?meeting=33588&championship=WHV+19%2F20&group=207431

26:30
(13:15)

null
So. 10.11.2019 I 16:00 Uhr I MU18

WAT Atzgersdorf - 

Union West Wien

https://oehb-handball.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/nuLigaHBAT.woa/wa/groupMeetingReport?meeting=34436&championship=WHV+19%2F20&group=207411

17:36
(6:15)

null
So. 10.11.2019 I 12:30 Uhr I MU11

WAT Atzgersdorf -

Union West Wien

https://oehb-handball.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/nuLigaHBAT.woa/wa/groupMeetingReport?meeting=34236&championship=WHV+19%2F20&group=207421

5:42
(2:26)

So. 10.11.2019 I 10:50 Uhr I MU11

Handball Wölfe Wien -

WAT Atzgersdorf

https://oehb-handball.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/nuLigaHBAT.woa/wa/groupMeetingReport?meeting=34249&championship=WHV+19%2F20&group=207421

28:21
(10:10)

null
Sa. 9.11.2019 I 19:00 Uhr I WHA

WAT Atzgersdorf -

ATV Auto Pichler Trofaiach

https://oehb-handball.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/nuLigaHBAT.woa/wa/groupMeetingReport?meeting=32053&championship=%C3%96HB+19%2F20&group=207146

36:18
(18:5)

null
Sa. 9.11.2019 I 19:00 Uhr I FL

WAT Fünfhaus/Brigittenau -

WAT Atzgersdorf

https://oehb-handball.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/nuLigaHBAT.woa/wa/groupMeetingReport?meeting=34142&championship=WHV+19%2F20&group=207423

16:25
(7:11)

null
Sa. 9.11.2019 I 18:00 Uhr I spusuChallenge

Union Handball Club Tulln -

WAT Atzgersdorf

https://oehb-handball.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/nuLigaHBAT.woa/wa/groupMeetingReport?meeting=31542&championship=%C3%96HB+19%2F20&group=207156

24:28
(13:13)

Events & Termine

<
November 2019
MoDiMi DoFrSaSo
123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930